Ich freue mich, dass ihr meine Homepage besucht und hoffe, dass ihr genauso viel Freude daran habt sie zu durchstöbern wie ich hatte, als ich sie erstellt habe.

Ich möchte auf den nächsten Seiten meinen Rosengarten vorstellen. Vieleicht findet ihr ja die ein oder andere Anregung für den eigenen Garten.

Im August 2007 kamen die ersten Gedanken einen Rosengarten anzulegen. Doch bevor es soweit war, galt es noch viele Fragen zu klären. Wie soll er überhaupt aussehen, der Rosengarten, wo sollen die Wege verlaufen, wo die Beleuchtung installiert, und natürlich, welche Rosen sollen gepflanzt werden.

So einfach sich diese Fragen auch anhören, ganz so leicht waren sie nicht zu beantworten.

Jedoch mit Hilfe unseres Rosenlieferanten und seiner fachmännischen Beratung bei uns in Vluyn konnten die meisten Fragen geklärt und beantwortet werden.

Aber dennoch verging ein gutes Jahr, bevor am 15.10.2008 mit dem ersten Spatenstich die Arbeiten beginnen konnten.

Als erstes wurden die alten Waschbetonplatten, die über 20 Jahre den Weg nach hinten in den Garten markierten, aufgenommen und entsorgt.

 

 

Dann kam der Rasen dran. Auf einer Fläche von ca. 400 Quaratmeter wurde er abgetragen. 

Uff, das war eine schwere Arbeit.

 

 

 

 

Unter Zuhilfenahme von Wasserschläuchen wurden die Wege vorgezeichnet. Somit war dann auch klar, wo die Wegbeleuchtung seinen Platz finden würde und die elektrischen Leitungen verlegt werden müssen.

Weiter ging es mit der Ausschachtung der Wegeverläufe, um den richtigen Untergrund zu schaffen. Die Wegbegrenzung haben wir mit Rechtecksteinen, die wir in ein Betonbett gelegt haben, dargestellt.

 

Die Wege selber wurden dann später mit Schotter verfüllt, verdichtet und zum Schluss mit Perlkies aufgefüllt.

Nachdem die Wege nun fix waren wurde die gesamte restliche Fläche des neuen Rosengartens mit einer Gartenfräse bearbeitet. Dabei kamen leider auch einige "Bodenschätze", in Form von alten Zaunpfahl-Fundamenten zum Vorschein, die natürlich ausgebraben und ebenfalls entsorgt wurden.

Nun konnten endlich die Rosen gepflanzt werden. Da es bereits Ende Oktober war, wurde es auch Zeit.

Unser neuer Rosengarten wurde in vier „Bereiche“ eingeteilt.

Der „Sonnenbereich“ mit überwiegend gelb blühenden Rosen. Der Bistro-Bereich mit rosa-weissen Rosen. Dann noch der pinke Bereich und eine Ecke mit weissen Rosen. Was aber die meisten Rosen gemeinsam haben, es sind allesamt Duftrosen.

 

Den Eingang zu unserem Rosengarten ziert ein massiver Rosenbogen, rechts und links durch eine Kirchlorbeerhecke, teils selbst gezogen, flankiert. Die jedoch erst noch wachsen muss.

Auch der Wasserversorgung der Pflanzen wurde Rechnung getragen. So haben wir in unserem Rosenreich verteilt drei Wasserzapfstellen installiert, die von zwei unabhängig voneinander arbeitenden Pumpen versorgt werden. Jeweils an diesen Wasserzapfstellen befinden sich auch Steckdosen für den Anschluss elektrischer Verbraucher. Dabei können wir wählen, ob wir die Verbraucher von unserem Wintergarten aus steuern, oder sie mit Dauerstrom versorgen möchten.



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!